Torreicher Heimsieg vor der Winterpause - Rot-Weiß beendet Hinrunde auf Platz 2 ❤️🤍

Der letzte Eindruck zählt…. dies gilt für das Leben allgemein, aber auch für den Fußball. Mit einem Heimsieg wollte sich unsere rot-weiße Männermannschaft in die vorzeitige Winterpause verabschieden. Doch gegen den SV Lübbenow war unser Team bereits im Voraus gewarnt. Vor 7 Wochen hatte die Elf von Dirk Rebenstock unsere Mannschaft im Pokalviertelfinale am Rande einer Niederlage. Doch dank des späten Ausgleichstreffers und zwei weiterer Tore in der Verlängerung rettete sich Rot-Weiß eine Runde weiter. Derart spannend wurde es am beim Punktspiel am Samstag letztendlich nicht. Der 6:2-Sieg unserer Mannschaft war ohne Zweifel verdient.

1. Herren

Doch es hätte auch ganz anders laufen können, denn der SV Lübbenow hatte unser Team in den ersten Spielminuten kalt erwischt. Der Ex-Prenzlauer Stephen Bethke ließ den Ball nach nur 100 Sekunden im Prenzlauer Tornetz zappeln und die 20 Gästefans jubeln. Auch nach diesem frühen Schock war der SV Lübbenow zunächst aktiver als unsere rot-weiße Elf. Keine 5 Minuten waren gespielt, als erneut Stephan Bethke eine weitere Chance ausließ und anschließend eine gefährliche Flanke von Nico Bastian vor dem Tor gerade noch so zur Ecke gelenkt werden konnte. Unser Team rappelte sich in der Folge auf und nahm nun allmählich die Spielkontrolle an sich. Eine erste Chance ergab sich nach 9 Minuten, als ein Abschluss des jungen Steve Müller knapp am Tor vorbeiging. Nur eine Minute später war wieder Steve in Aktion. Per Flanke von der linken Seite gab er die Vorarbeit für Lukas Theel, der den Ball aus knapp 10 Metern abgeklärt ins Tor schob und den 1:1-Ausgleich erzielte. Eine weitere Riesenchance hatte wenig später Eric Ziese, doch seinen Schuss lenkte der routinierte Lübbenower Keeper Udo Linke sehenswert zur Ecke. Die Gäste konnten an ihre starken Anfangsminuten nicht mehr anknüpfen und waren nun mehr und mehr defensiv gefordert. 19 Minuten waren gespielt, als Florian Redmann mit einem schönen Steilpass geschickt wurde und allein auf Keeper Linke zulief. Die Lübbenower Defensivspieler spekulierten auf Abseits und konnten in dieser Situation nicht mehr eingreifen. Florian blieb cool vor dem Tor und erzielte die umjubelte rot-weiße Führung. Die Uckerländer mussten angesichts des Rückstands nun wieder aktiver werden, doch große Chancen kreierten sie in der Folge nicht. Daniel Mateusz Gusicki probierte es in der 21. Minute aus der zweiten Reihe, doch der stramme Schuss verfehlte das Gehäuse von Udo Burmeister. Auf der anderen Seite richtete sich der Fokus gleich doppelt auf Marcel Blume. Zunächst prallte ein von ihm getretener Freistoß an die Latte und nur eine Minute später zirkelte er den Ball gefühlvoll ins linke Toreck. Dieser sehenswerte Treffer zum 3:1 war verdient und besiegelte eine torreiche erste halbe Stunde. Unser Team war gewillt, die Führung auszubauen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Lukas Theel probierte es in der 32. Minute mit einem Flachschuss aus 25 Metern. Kurz vor der Halbzeit erzielte Eric Ziese mit einem platzierten Abschluss ins linke Eck seinen vierten Saisontreffer und die gleichzeitige 4:1-Halbzeitführung. Nach dem Schockstart in den ersten Minuten war unser Team im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft und befand sich schon jetzt auf dem besten Weg zum 7. Heimsieg. 💪🏻

In der 2. Halbzeit musste Udo Burmeister zunächst eingreifen, als sich eine gedachte Flanke von der rechten Seite gefährlich vor dem Prenzlauer Kasten senkte und zur Ecke geklärt werden musste. Weitere erwähnenswerte Chancen ergaben sich in den ersten Minuten des 2. Durchgangs nicht. Nach einem Defensivfehler unseres Teams verkürzte Lukasz Piasecki in der 57. Minute für sein Team auf 2:4. Diesen Treffer nahm unser Team zum Anlass, nun wieder selbst mehr zu investieren. Aus guter Position verfehlte ein Schuss von Denny Zabel knapp das Ziel, kurz darauf war SVL-Keeper Linke nach schönem Doppelpass zwischen Christoph Schmidt und Eric Ziese zur Stelle. Nach 66 Minuten setzte Denny Zabel Florian Redmann in Szene. Am herauslaufenden Keeper Linke zog Florian vorbei und fand im Zentrum wieder Denny Zabel, der den Ball unbedrängt ins leere Tor einschob. Ein ähnliches Bild sahen die 151 Zuschauer 6 Minuten später. Wieder überwand Florian Redmann den herauseilenden Gästekeeper. Sein Schuss hätte das Tor knapp verfehlt, aber Steve Müller nutzte die Gunst des Augenblicks und konnte den Ball gerade noch so ins leere Gehäuse einschieben. Das Tor zum 6:2 war gleichzeitig der erste Treffer für den ehrgeizigen Steve Müller im Herrenbereich. Glückwunsch, Steve! 🙂👍
In den nächsten Minuten hatte unser Team sogar noch die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen. Doch einen scharfen Schuss von Florian Redmann konnte Udo Linke im Fallen parieren. Auch wenn die Lübbenower im zweiten Durchgang keine gefährlichen Offensivakzente mehr setzten konnten, wäre ein 7:2 dann doch zu viel des Guten gewesen.

Als Schiedsrichter Michael Abel das saisonübergreifend 16. Heimspiel des Kalenderjahres 2022 beendete, war die Erleichterung groß. Dank des Erfolgs zum Hinrundenabschluss bleibt die Mannschaft von Christian Rauch auf Platz 2 in der Uckermarkliga und somit unmittelbar im Nacken des weiterhin ungeschlagenen Tabellenführers aus Pinnow. Es dürfte eine spannende Rückrunde werden. Diese wird am 18. März 2023 mit einem Heimspiel gegen die SpG Parmen/Fürstenwerder eröffnet. Unser Team wird dann wieder alles daran setzten, die bisher einzige Saisonniederlage am ersten Spieltag gegen die starke SpG mit einem Heimsieg im Uckerstadion wettzumachen. Schon jetzt freuen wir uns drauf. Noch 123 Tage, dann rollt für Rot-Weiß in der Uckermarkliga wieder der Ball 😉⚽️❤️🤍