Schreibe ein Kommentar

Bedingt durch eine kurzfristige Absage traten nur 6 D-Junioren-Mannschaften zum Kampf um den Wanderpokal "Rad der Stadt" an. In dem kleinen Teilnehmerfeld erlaubte sich die SG Mühlenwind Woldegk  nur ein Unentschieden gegen die erste Prenzlauer Vertretung und konnte die restlichen Partien gewinnen. Dabei erzielten sie mit 20 Treffern auch die meisten Tore im Turnier. Am Ende also ein verdienter Turniersieger. Den zweiten Platz erspielte sich die erste Mannschaft des FSV Rot-Weiß vor Victoria Templin. Auf den weiteren Plätzen folgten die SpG Göritz/Schmölln und der VfB Gramzow. Weniger gut lief es beim der zweiten Prenzlauer Team. Abgeschlagen mit 0 Punkten und 4:18 Toren reichte es nur zum letzten Platz, obwohl spielerische Ansätze durchaus erkennbar waren.

Folgende Spieler wurden besonders ausgezeichnet:

Bester Torschütze: Roux Stabenow (Woldegk, 12 Tore)
Bester Torwart: Jonas Raase (Gramzow)
Bester Spieler: Roux Stabenow (Woldegk)
Tor des Tages: Luka Gabel (Woldegk)

Text unter Weiterlesen

 

Gallerie alle Bilder hintereinander

.
Pin It
Gib hier deinen Kommentar ein...
Symbole links.
Dein Status ist „Gast“ ( Registrieren? )
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreibe den ersten Kommentar.